Sonntag , Dezember 4 2016

Die Besten Drucker im aktuellen Test

Einen passenden Drucker zu finden ist gar kein einfaches Unterfangen. Neben der Vielfalt an unterschiedlichen Druck-Technologien, den Spezifikationen und natürlich dem Preis ist es immer hilfreich an eine Empfehlung zu kommen. Unser Drucker Test und Vergleich hilft Ihnen dabei.

Ob Sie nun einen ergiebigen Laserdrucker fürs Büro, ein praktisches Multifunktionsgerät zum drucken, scannen, kopieren und faxen oder einen günstigen Tintenstrahldrucker für den privaten Gebrauch suchen – wer Erfahrungswerte wie einen Test nutzen kann, ist wie so oft im Leben auch bei der Auswahl eines Druckers klar im Vorteil.
Auf DruckerPunkt.de bieten wir Ihnen einen kostenfreien Drucker Test für die aktuellen Drucker-Modelle inkl. ausführlichem Testbericht. Erfahren Sie vor dem Kauf alles Wissenswerte über ein Gerät und fällen Sie dann eine fundierte Kaufentscheidung.

Drucker im Test: Welcher Drucker-Typ ist der richtige für mich?Printer-icon

Zunächst sollten Sie für Ihren Drucker Test feststellen: drucken Sie mehr Bild oder mehr Text? Texte sind Briefe, Verträge, Rechnungen, etc. Bilder können Familienfotos, Grafiken aus dem Internet oder Ähnliches sein. Dieses Kriterium ist essenziell bei einem Drucker Test und der anschließenden Auswahl Ihres Gerätes.

Bei Tintenstrahldruckern ist das Bildergebnis um einiges besser, die Farben sind satter und das Drucken ist auch wirklich günstiger. Sollte man aber viel Text drucken, ist ein Laserdrucker auf jeden Fall zu bevorzugen, denn ein Laserdrucker hat auf jeden Fall bei Dokumenten echte Formularmöglichkeiten und ist meist auch günstiger im Unterhalt.

Kurz um: bei viel Text lohnt sich ein Laserdrucker, bei viel Bild eher ein Tintenstrahldrucker. Sollten Sie viel Bild und Text drucken, nehmen Sie ebenfalls einen Tintendrucker. Im weiteren Test finden Sie eine Kaufberatung zu diesem Thema.

kostenDruckkosten: Versteckte Kosten aufgedeckt

Die Druckkosten sind wirklich wichtig für den Drucker Test. Es scheint immer etwas nebensächlich zu sein, aber in Realität verbraucht ein Tintendrucker das zehn- bis fünfzehnfache des Anschaffungspreises. Bei einem Drucker für 80 Euro sind das dann schon 800 bis 1200 Euro.

Ergo: achten Sie beim Test auch auf die Patronen, dann können Sie langfristig Kosten sparen – auch wenn das Gerät im Test an sich etwas teurer ausfällt.

Für die Kostenberechnung von Druckerzeugnissen gibt es den „Preis pro Seite“-Wert, welcher sich mittels des Dr.-Grauert-Briefs am besten herausfinden lässt. Bei der Prüfung wird die Vorlage einfach so häufig ausgedruckt, wie Patronen oder Toner hergeben. Dieser branchenweit verwendete Richtwert kommt auch in unserem Test zum Einsatz.

Auch wichtig beim Drucker Test sind das Druckformat und die Papierqualität, denn auf gutem Papier gibt es in der Regel gute Druckergebnisse. Aber man sollte nicht nur auf dem guten Papier ein gutes Druckergebnis bekommen, sondern auch auf mittelmäßigem. Um herauszufinden wie es bei dem Wunschdrucker ist, sollte man sich einfach etwas informieren. Vergleiche und Test Seiten wie DruckerPunkt.de geben Antworten auf solche Fragen.

Falls Sie sich im Fachhandel umsehen möchten, sollten Sie unbedingt Ihr eigenes Dokument für den Drucker Test mitnehmen und vor Ort selbst drucken, denn die Testdokumente, die im Fachhandel zur Verfügung gestellt werden, sind 100% auf den vorgestellten Drucker optimiert und sagen somit nichts über das reale Druckergebnis aus. Der Druck Test kann blendend aussehen, aber es kann sein, dass der Drucker 20% zu viel Rotton druckt und das merken Sie dann nicht. Das böse Erwachen kommt dann erst, wenn Sie den Drucker schon mit nach Hause genommen haben. Nehmen Sie also unbedingt eigene Dateien mit, falls Sie einen Fachhandel aufsuchen möchten.

In unserem Test nutzen wir standartisierte Dokumente für die Testdrucke. Somit sind Bevor- oder Benachteiligungen einzelner Geräte ausgeschlossen.

PRODUKT GESAMTWERTUNG PREIS / LEISTUNG BEWERTUNG PREIS
HP Officejet Pro 8620

9,6

9,5

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

183,50 €

button
Epson Workforce Pro WF-5620DWF

9,4

6,4

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

241,90€ button

Canon Pixma MX925

9,3

9,0

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

134,92€

HP Officejet Pro 8600 Plus N911g

9,2

5,3

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

799,90€

Epson WorkForce Pro WF-4630DWF

9,2

7,1

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

206,45€

HP OfficeJet Pro 276dw

8,9

8,5

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

223,99€

HP Officejet Pro 8600 Plus

8,6

10,0

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

183,50€

Canon Pixma MG4250

8,1

9,7

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

69,46€

Brother MFC-J4510DW

7,9

9,2

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

475,99€

Canon Pixma MG7150

7,8

8,8

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

139,99€

HP Photosmart 7520

7,7

7,0

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

108,90€

HP Officejet 6600

7,7

9,5

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

299,28€

Canon Pixma MG6450

7,7

8,8

Druck-Kosten
Qualität
Geschwindigkeit
Ausstattung
Ergonomie

139,00€


rick-text-format-icon

Format & Grammatur

Dann ist natürlich auch von großer Wichtigkeit welche Formate der Drucker unterstützt. Grundsätzlich sind 98% der Drucke in Privathaushalten auf DIN A4 beschränkt. Das ist eigentlich in Ordnung. Nur falls es mal dazu kommt, dass Sie etwas in DIN A3 ausdrucken möchten, werden Sie sich ordentlich ärgern und Sie werden gezwungen sein einen Copy-Shop aufzusuchen. Sollte es also absehbar sein, dass Sie irgendwann DIN A3 Dokumente drucken werden, sollten Sie dies beim Drucker testen und in Ihre Kaufentscheidung mit einfließen lassen.

Sollten Sie kleiner als DIN A4 drucken wollen, stoßen manche Drucker ebenfalls an ihre Grenzen. Wenn Sie Visitenkarten, kleine Flugblätter oder Flyer drucken wollen, müssen Sie auch auf die Grammatur (Quadratmetergewicht in Gramm) achten. Nicht jeder Papierschacht bzw. Papiereinzug ist mit beliebigen Grammaturen kompatibel. Ein handelsübliches preiswertes Bündel Kopierpapier hat 80g. Bei Visitenkarten sind Grammaturen von 250g und mehr üblich.
Wenn Sie nun mit einem handelsüblichen Drucker, der nur für 80-Gramm-Papier gedacht ist, dickeres Papier bedrucken möchten und etwa 250-Gramm-Papier einlegen, ist die Chance ziemlich hoch, dass Ihr Vorhaben durch einen Papierstau vereitelt wird. Gehen Sie mit einem Drucker Test also vor dem Kauf sicher, dass der Drucker eine vernünftige Grammatur verträgt, sodass sie bei Gelegenheit auch mal eine Geburtstagseinladung selbst drucken können.




Verträge dokumentenecht drucken mit den Laserdruckern im Test
dokumentenecht-drucken

Eine weithin unterschätzte und selten beachtete Sache. In nahezu keinem Vergleich oder Test wird dies beachtet oder auch nur erwähnt, obwohl es enorm wichtig sein kann. Wenn Sie Verträge und offizielle Schreiben ausdrucken möchten, dass sollten diese dokumentenechtaus dem Drucker raus kommen. Nicht jede Tintenpatrone ist für dokumentenechte Verträge oder Formulare geeignet. Sollten Sie also häufiger offizielle Dokumente drucken, dann sollten Sie immer einen Laserdrucker vorziehen, denn Laserdrucker drucken immer dokumentenecht. Das liegt daran, dass der Toner in einem Laserdrucker zu einem guten Anteil aus Schwarzkohle besteht. Schwarzkohle-Toner verbleichen nicht und sind deshalb anerkannte Druckmittel und somit dokumentenecht.
Dokumentenechte Druckqualität ist in unserem Test deshalb ebenso ein Bewertungskriterium, das über die Kategorie “Ausstattung” in die Gesamtwertung mit einfließt.


beideseitigBeidseitige Bedruckung: Simplex mit Einzug und Duplex?

Geräte die den Duplex-Druck von Haus aus ermöglichen, schneiden in der Regel bei unserem Test etwas besser ab, da diese praktische Funktion als sinnvolles Feature betrachtet wird. In unserem Drucker Test haben wir keine Zusatzgeräte benutzt, welche Duplex als Opt-In ermöglichen.
Früher war es ja so, dass wenn man beide Seiten eines Blattes bedrucken wollte, musste man es zweimal einlegen. Die meisten Drucker machen das jetzt eigenständig. Sie bedrucken das Papier auf der einen Seite, ziehen es wieder ein, drehen es um und bedrucken es dann auf der anderen Seite. Ein gutes System. Doch sollte man mal viele Blätter beidseitig drucken wollen, braucht man mehr als doppelt so lange, als man mit einem Duplex-System bräuchte.


Sortierung der Ausgabe

Auch ein außerordentlich wichtiger Punkt beim Drucker Test. Sagen wir mal, Sie haben 30 Blätter, die durcheinander oder einfach nur von hinten nach vorne aus dem Drucker herauskommen. Ein ziemliches Durcheinander. Manche Drucker verfügen daher über einen sogenannten Sorter, welcher im Drucker die Blätter sortiert und anschließend in der richtigen Reihenfolge ausgibt. Die meisten modernen Drucker jedoch lösen dies über ihre Software und geben die Letzte Seite zuerst aus, die vorletzte als zweites, und so weiter.


Drucker-Speicher als Test-Kriteriumhdd

Auch wichtig ist die Speicherausstattung des Druckers. Man mag es kaum glauben – wofür braucht ein Drucker Speicher? Das ist ziemlich einfach. Sagen wir mal, wir haben ein DIN A4 Blatt mit einer Farbtiefe von 24 Bit. Dann haben wir ca. eine Datengröße von 40 MB. Die meisten Drucker fangen erst an zu drucken, wenn sie das komplette Datenpaket vom Computer oder Datenträger empfangen und zwischengespeichert haben.

Das heißt, wenn Sie einen Druckauftrag erstellen, kommt das Ergebnis nicht direkt aus dem Drucker raus, sondern wird erst einmal auf dem Drucker gespeichert. Erst wenn die letzte Information vom Computer empfangen wurde, geht der Auftrag in den Druck. Das verhindert Fehldrucke im Fall von Verbindungsstörungen. Sollten Sie einen Drucker mit zu wenig Speicher haben, kommt es bei größeren Druckaufträgen häufig dazu, dass der Drucker schlapp macht. Es ist ganz schön nervig, wenn man am Ende 50 Seiten Blatt für Blatt ausdrucken muss. Bei unserem Drucker Test geben wir umfangreiche Testdrucke aus, sodass wir die Drucker im Test auf Anfälligkeit aufgrund von zu wenig Speicher überprüfen können.


multifunction_printer_99284Im Drucker Test: Netzwerk-Drucker vs. lokal angeschlossener Drucker

Eine wirklich geniale Erfindung ist der Netzwerk-Drucker. Doch Netzwerk-Drucker könne auch Nachteile mit sich bringen. Man muss sich sich also entscheiden, ob man einen lokalen Standard-Drucker oder einen W-LAN-fähigen Netzwerk-Drucker möchte. Wenn Sie z. B. viele Bilder mit großen Dateien drucken, ist ein lokal angeschlossener Drucker sinnvoller, da hier die Datenübertragung mittels USB viel schneller ist, als über W-LAN. Wenn sich jedoch mehrere Arbeitsplätze einen Drucker teilen müssen, ist ein Netzwerk-Drucker am sinnvollsten, da hier mehrere Personen gleichzeitig drucken können, ohne ihren Arbeitsplatz zu wechseln.


Multifunktionsgeräte im Drucker-Test: Drucken, scannen, kopieren, faxen

Ein ordentlicher Scanner muss mindestens 300 DPI (dots per inch = dt. Punkte pro Zoll) leisten können. Sind die DPI geringer als 200, taugt der Scanner nichts. Das haben wir im Drucker Test mal wieder deutlich gemerkt. Denn mit einer so geringen Auflösung eingescannte Dokumente können nur sehr grob und qualitativ minderwertig wieder ausgedruckt werden. Moderne Scanner bieten die Möglichkeit die dpi selbst einzustellen. Eine Auflösung von min. 250 bis 300 DPI ist Pflicht für ein gutes Druckergebnis. Ergo muss auch der Scanner genügend DPI scannen können. Natürlich geben wir beim Test auch die DPI an.


dokumentenecht-druckenKopier-Funktion für mehr Komfort

Achten Sie beim Drucker Test auch darauf, dass der Drucker als Kopierer eingesetzt werden kann. Die Kopierfunktion ist seit einiger Zeit bei besseren Multifunktionsgeräten serienmäßig. So lassen sich Dokumente schon während des Scanvorgangs gleichzeitig drucken. Das spart Zeit.


Fax stolperfrei einrichten

Sollten Sie vor haben die Fax-Funktion Ihres Multifunktionsgerätes zu nutzen, achten Sie im Drucker Test darauf, dass das Gerät ganz dicht bei einer Telefonbuchse bzw. Ihrem Router stehen kann. Alternativ dazu können Sie auch ein TAE-N Verlängerungskabelverwenden. Auf eine bestimmte Länge müssen Sie nicht achten, da der Datendurchsatz beim Fax sehr gering ist und daher hohe Latenzen verträgt.


Schlussbemerkungen

Wer einen neun Drucker kaufen möchte, sollte nicht in erster Linie auf den Anschaffungspreis schielen. Drucker Tests zeigen deutlich, wo die Stärken und Schwächen eines Druckers liegen und meist ist es so, dass besonders günstige Modelle im Test starke Defizite beim Druckpreis haben. Über den hohen Druckpreis (also teure Tintenpatronen oder Toner) versuchen Hersteller die geringen Anschaffungskosten auszugleichen. Mit einem unter realen Bedingungen getesteten Drucker aus der preislichen Mitte sind Sie meistens am besten beraten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Drucker Tests.

amazon-bestseller-drucker-hp

laser-oder-tintenstahldrucker

 




1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...